Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mein Leben davor

war immer geprägt vom "Abweichen der Norm",

das heisst nicht das es negativ war....es war meistens eben einfach nur "anders".

Schon als Kind war ich eher der ruhige Aussenseiter,

von den Eltern (Mutter) zu einem sehr ängstlichen Kind herangezogen,

ein Kind das kein Selbstvertrauen hat und dementsprechend sehr zurückhaltend ist.

Geändert hat sich das irgendwann gegen Ende der Schulzeit, trotzdem hat mich vieles nie interessiert was meine gleichaltrigen Mitschüler machten und wo sie Spass dran hatten.

Vieles war mir persönlich einfach zu oberflächlich.......da waren mir meine Bücher schon viel lieber....

Ja......Freunde hatte ich, aber nur sehr wenige, dafür in dem entsprechenden Lebensabschnitt jeweils (fast) immer die Richtigen....

Das hat sich bis heute nicht geändert. Es sind andere Menschen in mein Leben getreten als zur Schulzeit,  aber das Prinzip ist gleich...

Es gibt sehr Wenige die ich als Freunde bezeichne, sie wohnen auch nicht zwingend in der Nähe.......aber wenn wir uns sehen können wir sofort da weiter machen wo wir letztes Mal aufgehört haben.....Das Vertrauen ist vorhanden und bedarf keiner weiteren Worte...

Es sind DIE Menschen die sehr viel von mir wissen und es nie gegen mich verwenden würden....

Wenn ich etwas angefangen habe, dann habe ich das immer mit vollem Elan und ganzem Einsatz gemacht....halbe Sachen gab es nie.....

Ich habe mich oft gegen die "Normalität" entschieden...habe z. B. bei der ersten Trauung Anfag der 80er Jahre im Anzug geheiratet statt im Kleid....

Wer in einem kleinen Dorf wohnt...und ca. in meinem Alter ist....der weiss was das bedeutet:-)

Aber so verlief eigentlich mein ganzes Leben....

Mir passierten, bzw. passieren immer Dinge die anderen nicht passieren,

ich habe meistens alles anders gemacht als 99 % in der gleichen Situation machen würden,

ich bin DIE, die mit Anlauf jedes Fettnäpfchen trifft.....

 

Mein Beruf hat mir immer sehr gefallen und ich fürchte, ich würde mich wieder dafür entscheiden.....:-)

Auch dort habe ich immer mit viel Power mein Ziel verfolgt.

Jahrelange exzessive aktive Tierschutzarbeit hat viel abverlangt, aber es war eine Aufgabe die ich nie bereut habe...

Gehört hier zwar nicht hin....aber ich habe niemals sonst soviele "falsche" Menschen getroffen wie im Tierschutz. Unter diesem Deckmantel passieren Sachen die einem eh fast keiner glaubt, der nicht im Geschehen war...

Zum Glück gibt es aber auch die ehrlichen Tierschützer !!!

Was ich damit sagen wollte.........

ich habe mehr oder weniger mein gesamtes Leben gegen Windmühlen gekämpft ,

mich mit Stalker auseinander setzen müssen,

mit Moralapostel diskutiert, 

mich gegen.... (sorry).....geldgeile, angebliche Tierschützer gewehrt,

habe auch in der eigenen Familie (Eltern) erfahren müssen das es nicht erwünscht ist, eine eigene Meinung zu haben, die nicht der Allgemeinheit entspricht....

"was könnte wohl der Nachbar dazu sagen?"

habe sture Bürokratie erfahren, aber auch sehr liebe mitfühlende Menschen erlebt.

Immer mit vollem Einsatz und höchster Power.

Warum ich das alles schreibe.....

damit Sie einen Eindruck davon bekommen wie mein Leben vorher ablief.......

- ich war selbstständig,

- habe immer alles gegeben,

- habe mich in Sachen, die mir wichtig waren, verbissen

- bin physisch sowie psychisch an meine Grenzen gegangen und zeitweise darüber hinaus....

Habe selbstbewusst für das gekämpft was mir wichtig ist...

Dann kam Mr. Basedow.........und nichts war mehr wie früher.......

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?