Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

positive Momente

eine ebenfalls Betroffene schrieb mir "vergiss nur nicht die guten Phasen zu dokumentieren.....die kommen auch und helfen dann auch wieder durch die schlechteren Phasen"

ja, sie hat Recht....

also habe ich mir Gedanken darüber gemacht, damit das auch nicht zu kurz kommt.

Die Symptome und das "sich mies fühlen",  kann man nicht schön reden....

aber auch wenn ich sage das der Basedow, mein Leben wie es war, zerstört hat, so geht doch immer wieder eine andere Tür auf durch die man gehen kann.

Veränderungen müssen nicht nur negativ sein, auch wenn es im ersten Moment so aussieht.

Ich habe auch lange gebraucht um etwas positives zu finden, aber es ist vorhanden.

Ich bin jetzt nun alles andere als esoterisch angehaucht,

aber trotzdem sehe ich mittlerweile vieles anders.

Ich bin wesentlich entspannter bei allen Dingen, wobei ich schon immer der Meinung war, das Stress etwas ist, das man sich selber macht....

es gibt zwar noch immer Sachen bei denen ich penibel bin, aber das ist in den Fällen eher hilfreich als störend,

ich muss nicht mehr alles gleichzeitig und möglichst gestern erledigen, es reicht wenn etwas zeitnah und zügig gemacht wird.....

Es gibt wichtigere Dinge als die, von denen ich dachte, sie hätten oberste Priorität...

Es gibt einen sehr schönen Spruch:

Leben

Für mich gilt tatsächlich....

ich habe ein anderes Leben,

es ist vermutlich nicht besser oder schlechter als das vorherige,

aber....... es ist anders.....

Wenn Sie die Seite "Mein Leben davor" gelesen haben......

irgendwo schliesst sich der Kreis wieder:-)

Ich wäre nicht "Ich", wenn ich nicht weiter kämpfen würde für das was mir wichtig ist.

Jeder muss für sich selbst heraus finden, was er nach der Erkrankung an Positivem herausziehen und für sich gewinnen kann,

oft sind es die kleinen Dinge die plötzlich eine grössere Bedeutung erlangen.

- sei es der neu angelegte Kräutergarten,

- sei es eine andere Form von Ernährung,

- sei es, sich von Ballast befreien und alles was einen runter zieht hinter sich lassen,

- sei es, sich von Menschen zu trennen die einem nicht gut tun

- sei es neue Kontakte knüpfen die Spass machen

Die Liste ist endlos lang und genauso unterschiedlich wie die Menschen sind....

Jeder muss für sich entscheiden welche Prioritäten er setzt...

und egal wie mies es einem auch geht....

es gibt Menschen denen geht es wesentlich schlechter.

Und wir sollten uns niemals von M. Basedow unterkriegen lassen !!!

Das Gleiche gilt auch für

- die Fibromyalgie,

- für den M. Crohn....

und im Endeffekt für alle Erkrankungen, die gegen den eigenen Körper kämpfen........

 

 

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?